Wartung und Pflege für Inlineskates – mehr Fun auf Rollen

Inlineskaten hat sich zum echten Trendsport gemausert, mehr als 8 Millionen Deutsche rollen mit den poppig bunten Schalenschuhen über den Asphalt. Neben dem üblichen Fitness-Skating haben sich eine ganze Reihe weitere Skating-Varianten entwickelt. Beim Speed-Skating wird ein rasantes Tempo von mehr als 70km/h erreicht, Hockey-Skater jagen mit Schwung hinter dem Puck her und Kunstfahrer präsentieren spektakuläre Stunts. Im Gegensatz zu klassischen Rollschuhen werden Inliner mit hintereinander angebrachten Rollen gefertigt, die zudem viel schmaler konzipiert sind. Auch im Internet existieren eine Reihe von interessanten Inliner Portalen, die rund um das Thema Inline Skates informieren und mit Tipps und Trick, Testberichten sowie Streckenempfehlungen Lust aufs Skaten machen. Um über einen langen Zeitraum Skate-Vergnügen pur genießen zu können, sorgen eine regelmäßige Wartung und die richtige Pflege für mehr Fun auf Rollen.

Optimale Lagerpflege: Kugellager reinigen und schmieren

Gerade die Kugellager gehören zu den wichtigsten Bauelementen von Rollerblades. Eine optimale Lagerpflege garantiert längere Haltbarkeit und mehr Tempo beim Fahren. Die Kugellager müssen regelmäßig von Verunreinigungen durch Staub oder Sand sowie Feuchtigkeit befreit werden. Mit Reinigungsmittel, einem Eimer warmem Wasser, einer Bürste und frischem Schmiermittel lassen sich die Lager auf Vordermann bringen. Geschlossene Kugellager können im Gegensatz zu offenen nicht geeinigt werden. Bei offenen Lagern sind Dichtungsscheiben und Verschlussringe abnehmbar. Die Kugellager sollten nach dem Entfernen in warmem Wasser eingeweicht werden. Mit einer filigranen Bürste lassen sich die Kugellager leicht säubern. Die Lager werden am besten mit Druckluft getrocknet. Anschließend sollte etwa drei Millimeter Schmierfett eingearbeitet werden. Auch die Rollen und Skater-Schienen müssen von Schmutz befreit werden.

Wann ist ein Rollentausch nötig?

Skater, die oft und gerne auf Rollen unterwegs sind, müssen mit hohem Verschleiß rechnen. Vor allem die Inliner-Rollen fahren schnell einseitig ab. Ein rechtzeitiger Rollentausch erhöht die Lebensdauer und beschert mehr Fahrspaß. Bei Inline-Skates werden besonders die Innenseiten stark abgefahren, doch auch in der Mitte und an den Außenseiten der Rollen zeigen sich Abriebstellen. Obwohl jeder Mensch eines seiner Beine stärker beansprucht und die Abnutzung auf einer Skateschuh-Seite ausgeprägter ist, empfiehlt sich der Austausch der Rollen auf beiden Schuhen. Bei starkem Abrieb ist es ratsam, alte Rollen durch einen kompletten Rollen-Satz zu ersetzen. Abgefahrene Rollen schränken die Sicherheit ein, denn die Bodenhaftung ist erheblich beeinträchtigt, was gerade beim Kurvenfahren gefährlich werden kann. Jeder Skater sollte die Inliner-Rollen auch bei seltener Nutzung regelmäßig kontrollieren.

Unterschiede Standardkugellager und Mikro-Kugellager

Es gibt zwei Kugellager-Varianten für Inliner – Standardkugellager und Mikro-Kugellager. Lager in Standardgröße tragen die Bezeichnung 608, Miniatur-Kugellager sind mit der Größenkennung 688 gekennzeichnet. Die leichteren Mikro-Kugellager werden allerdings immer seltener verkauft, die meisten Inline-Skates sind mit Lagern in Standardgröße ausgerüstet. Große Standardkugellager lassen sich sehr leicht reinigen und überzeugen mit Widerstandsfähigkeit. Zudem wirken die Kräfte beim Beschleunigen auf große Rollen besser ein als auf kleine Mikrolager. Kleinere Lager verschleißen außerdem schneller und halten nicht so lange. Experten empfehlen für Speed-Skater und Fitness-Skater Kugellager mit der Standardgröße 608.

Für weitere Informationen rund um das Thema Inliner lohnt sich übrigens in jedem Fall ein Besuch auf http://www.inliner-blog.de. Hier findet man eine Fülle an Informationen rund um Inliner und Strecken, Tipps, Tricks, Videos sowie Testberichte.